2

Cluster 7: Depression-Behandlung auf Abstand

May 2016 - April 2019

Aktivität zur Behandlung von Depressionen und  – Fernüberwachung durch die Anwendung neuer Behandlungsmethoden in häuslicher Umgebung im sowohl ländlichen Raum als auch im städtischen Gebiet. Dieses neue Verfahren hat einen positive Effekt auf psychische Symptome wie z.B. Angststörungen und Sucht. Mit dieser neuen Methode kann der Mangel an professionellen Psychologen auf effektive Art und Weise kompensiert werden. Dieses wertvolle Projekt für Menschen mit psychischen Problemen ist für die Euregio Rhein-Waal eine neue Herausforderung.

Depressive Menschen neigen dazu, negative Informationen leichter zu verarbeiten als positive Informationen. Man nennt dies auch Bias. Das Bias im Gedächtnis ist während einer Depression am stärksten: man erinnert sich schneller an negative als an positive Informationen. Cognitive Bias Modification (CBM) ist eine relativ neuartige Technik zur Reduzierung der schädigenden Wirkungen des Bias mittels einer kurzen Computer-Aufgabe.

CBM Eingriffe sollen dazu führen, dass Menschen negative Informationen langsamer und schwieriger und positive Informationen einfacher und besser verarbeiten; also den „Bias“ verändern können. Dies hat einen positiven Effekt auf psychische Symptome.

 

Hier können Sie die Broschüre zu Cluster 7 downloaden.

 

Projekt

Laufzeit

May 2016 - April 2019

Kosten

365.895,75 €

F

182.947,90 €

Lead Partner

Radboudumc Nijmegen - Psychiatrie

Partner

;LVR-Klinik Universität Duisburg-Essen LVR-Klinik Bedburg-Hau

Gerne erhalte ich aktuelle Informationen zum Projekt