St. Antonius Hospital viert zijn 175e verjaardag

07-06/2018

(Deze tekst is alleen in het Nederlands beschikbaar)

St.-Antonius-Hospital feiert 175-jähriges Bestehen

Am 12. Juni 1843 beurkundete Justizrat und Notar Hermann Josef Effertz die Schenkung des Minoritenklosters an der Klever Kavarinenstraße „zum Zwecke der Gründung einer Krankenheilanstalt“. So beginnt die Geschichte des St.-Antonius-Hospitals. Fast auf den Tag genau 175 Jahre später feiert das Krankenhaus am Samstag, 9. Juni 2018, seinen runden Geburtstag. Nach einem Festakt mit geladenen Gästen steht vor allem das St.-Antonius-Hospital der Gegenwart im Mittelpunkt. Mit einem Tag der offenen Tür präsentiert sich das Haus von 11 bis 17 Uhr der Öffentlichkeit. „Das wird ein echtes Erlebnis für die ganze Familie“, verspricht Geschäftsführer Bernd Ebbers.

Besucher können bei Führungen durch Operationssäle, durch das Herzkatheterlabor oder die Radiologie hinter die Kulissen des Krankenhauses schauen und das neue Bettenhaus inspizieren, das seit Herbst 2017 in Betrieb ist. Das hochmoderne Bettenhaus bietet auf mehr als 14 000 Quadratmetern Platz für 287 Patienten in 103 Zimmern.

 

Besucher haben neben interessanten Einblicken viele Gelegenheiten zum Mitmachen: Hände desinfizieren, Prothesen einsetzen, Harnleiterspiegelungen üben – Einsatz ist gefragt. Dabei zeigen nicht nur die Mitarbeiter des St.-Antonius-Hospitals, was sie können. Auch die anderen Einrichtungen wie das Katholische Alten- und Pflegehilfenetzwerk am Niederrhein (KAN), das Marianne van den Bosch Haus oder die Bildungsakademie für Gesundheitsberufe sind mit Begeisterung und vielen Informationen vor Ort.

(Quelle: NRZ online, 29.05.2018)