GRENSOVERSCHRIJDENDE GEZONDHEIDSZORG IN DE EUREGIO RIJN-WAAL

 

Nederlandse en Duitse huisartsen, specialisten, ziekenhuizen, ziektekostenverzekeraars e.d. werken samen om de kwaliteit van de gezondheidszorg in het grensgebied te verbeteren. De Euregio Rijn-Waal coördineert deze samenwerking in de vorm van het netwerk ‘Euregionaal Forum Grensoverschrijdende Gezondheidszorg’. Het forum heeft circa 50 lidorganisaties.

Teun Doornenbal 🌹 @RooieSpieker - 16 nov.
@Pilotwin @JohnKerstens @EuregioRijnWaal Ach so, verstehe....😜
Otwin van Dijk @Pilotwin - 16 nov.
@RooieSpieker @JohnKerstens @EuregioRijnWaal Spaß machen! 😂
Teun Doornenbal 🌹 @RooieSpieker - 16 nov.
@Pilotwin @JohnKerstens @EuregioRijnWaal Wie bitte ? 😳
Otwin van Dijk @Pilotwin - 16 nov.
@JohnKerstens @EuregioRijnWaal Zwaar hoor! 😅
John Kerstens @JohnKerstens - 16 nov.
@Pilotwin @EuregioRijnWaal Eerste les zeker?
Otwin van Dijk @Pilotwin - 16 nov.
Weer even terug naar school geweest. Einem intensiven dreitägigen Sprachkurs für Deutsch. Georganiseerd door… https://t.co/vRqv09d5Hu
InKuR UDE @SimoneFrank16 - 16 nov.
Der 2. #RittervonOranien-Nassau im #Komitee der #NAAN. Herzlichen Glückwunsch #Jos #Schatorje. @geiwi_UDE @LimburgsMuseum @EuregioRijnWaal
DNHK @DNHK - 15 nov.
Zusammenarbeit zwischen #NRW und #Niederlanden weiter stärken. Deutsch-Niederländische Handelskammer unterbreitet V… https://t.co/kxxEA6BksR
SPECTORS @SPECTORSproject - 14 nov.
RT @wdfv_de: Freundschaftsspiel Deutschland - Niederlande @dfb - @KNVB: Der @EuregioDNL-Kongress "Gemeinsam für einen sportlichen Umgang" i…
SPECTORS @SPECTORSproject - 14 nov.
RT @NRWEuropa: Brainstorming in #RegionOhneGrenzen bei @EuregioRijnWaal mit ersten guten Ansätzen! Wir starten JETZT👍. Freuen uns auf die w…

LAATSTE NIEUWS

05-11/2018

Uitstekende behandelingskwaliteit

Ziekenhuis met topresultaten

16-10/2018

Radboudumc schrapt 30 bedden door tekort aan verpleegkundigen

16-10/2018

Nieuw centrum Radboudumc voorkomt acute situaties

Het Radboudumc is bezig met het opzetten van een Centre for Remote Monitoring

16-11/2018

Nieuwe chef-arts ontvangen met groot enthousiasme

(Dit artikel is alleen beschikbaar in het Duits)

 

Dr. Ufuk Gündug leitet seit Juli die Klinik für Innere Medizin am St.-Antonius-Hospital. Bei der Vorstellung gab es viel Lob für den 44-Jährigen.

Blumen und viel Lob für den neuen Chefarzt (von links): Professor Volker Runde, Dr. Ufuk Gündug, Bernd Ebbers, Propst Johannes Mecking und Regionaldirektor Holger Hagemann.

Blumen und viel Lob für den neuen Chefarzt (von links): Professor Volker Runde, Dr. Ufuk Gündug, Bernd Ebbers, Propst Johannes Mecking und Regionaldirektor Holger Hagemann.

 

Nur eine gute Stunde ist es mit dem Auto vom Ruhrgebiet nach Kleve, doch Dr. Ufuk Gündug erlebt seinen neuen Arbeitsort als „andere Welt“. Sein ganzes bisheriges Leben verbrachte der 44-Jährige in Gelsenkirchen. Nach dem Abitur studierte er zwar in Bochum, allerdings blieb er seiner Heimatstadt treu. Hier legte Gündug eine steile medizinische Karriere hin, hier wuchsen seine Kinder auf, hier ging er zum FC Schalke 04 ins Stadion.

Nun hat der Mediziner den Pott verlassen, sieht die Unterschiede in der Mentalität der Menschen – und macht bei aller Heimatverbundenheit nicht den Eindruck, irgendetwas zu vermissen. „Der Weg an den Niederrhein ist für mich richtig“, sagt Dr. Ufuk Gündug, der seit dem 1. Juli als Chefarzt die Klinik für Allgemeine Innere Medizin, Diabetologie, Hypertensiologie und Infektiologie am Klever St.-Antonius-Hospital leitet.

 

„Fulminanter Start in Kleve“

Das Krankenhaus stellte ihn nun offiziell in einem Rahmen vor, der sich für die Begrüßung neuer Chefärzte in Kleve bewährt hat: Propst Johannes Mecking feierte einen Gottesdienst in der Kapelle der Wasserburg Rindern mit den Gästen, die anschließend mit Sekt anstießen, das Talent der achtjährigen Kreismusikschülerin Stella Keller am Klavier bewunderten und einigen Reden lauschten. So weit, so feierlich. Doch wer dem Festakt aufmerksam beiwohnte, der bemerkte bei der Krankenhausleitung und dem langjährigen Mentor einen echten Enthusiasmus über Gündug, der mehr war als eine gewöhnliche Nettigkeit.

„Wir waren zunächst von den Qualifikationen beeindruckt und dann vom Menschen begeistert“, sagte Bernd Ebbers, Geschäftsführer des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums, der den neuen Chefarzt als „erfahrenen Mediziner und tollen Typen“ würdigte. „Sie haben in Kleve einen fulminanten Start hingelegt.“

Vom Assistenzarzt zum Vertreter des Chefarztes

Dr. Ufuk Gündug arbeitete sich am St.-Josef-Hospital in Gelsenkirchen vom Assistenzarzt zum leitenden Oberarzt und Vertreter des Chefarzts Dr. Gunther Auer hoch, der sagte: „Er war der heimliche Chef und hat mir den Rücken frei gehalten. Auer gratulierte seinen Klever Kollegen zu einer „fachlich und menschlich hervorragenden Wahl“.

Der 44-Jährige erwarb nicht nur zahlreiche Zusatzqualifikationen und Zertifikate – unter anderem in der Infektiologie, Ernährungsmedizin in der Gastroenterologie und Krankenhaushygiene –, sondern ließ sich berufsbegleitend auch zum Gesundheits- und Sozialökonom sowie zum Betriebswirt ausbilden.

Besonnene Art

Gündug hat in der Klever Inneren Medizin die Nachfolge von Professor Volker Runde angetreten, der die Klinik seit dem 1. Januar kommissarisch geleitet hatte. Der Ärztliche Direktor des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums attestierte dem neuen Chefarzt eine „hervorragende 100-Tage-Bilanz. Sie nehmen mit Ihrer besonnenen Art die Mitarbeiter mit“.

Der so Gelobte reagierte bescheiden und bedankte sich für die „herzliche Aufnahme“ am Niederrhein. Gündug betonte, dass er mit seinem Team tagtäglich die Menschen in den Mittelpunkt der Arbeit stellen wolle: „Manchmal ist ein Lächeln für den Patienten viel mehr wert als die Tabletten, die wir ihm geben.“ Seine Rede schloss mit zwei Worten aus seiner Heimat: „Glück auf!“

(Quelle: NRZ, 03.11.2018)


PROJECTEN

apr 2018 - sep 2019

Cluster 13: Ziekenhuizen leren van elkaar: Plastische Chirurgie

Doel van dit cluster is het reduceren van de wachttijden voor Nederlandse patiënten in de plastische chirurgie door deze behandelingen in de Katholische Karl-Leisner-Klinik (KKLK) te laten uitvoeren. Gelijktijdig zal aan de Duitse zijde in het grensgebied de verzorging van Duitse patiënten binnen de plastische chirurgie zo dicht bij huis worden gerealiseerd. Het betreft hier met name de niet-complexe behandeling van borstreconstructie patiënten (bijvoorbeeld borstverkleining na autologe reconstructie), de niet-academische handchirurgie en de behandeling van probleemwonden.

 

mei 2016 - apr 2019

Cluster 7: Depressie-behandeling op afstand

apr 2016 - mrt 2019

Cluster 2: GOA, Grensoverschrijdende Online-behandeling van Artrose

apr 2016 - mrt 2019

Cluster 3: Monitoring op afstand bloeddruk-zelfcontrole


INFORMATIE / CONTACT

Meer weten neem dan contact op

Uw contactpersoon voor het Euregionale Forum Grensoverschrijdend Gezondheidszorg en grensoverschrijdende gezondheidsprojecten is Thea Remers.

Als u vragen over dit onderwerp heeft, kunt u graag contact opnemen met:

 

Thea Remers

 

Euregio Rijn-Waal

 

bezoekersadres:

Emmericher Straße 24

47533 Kleve

postadres:

Postbus 220

7040 AE ´s-Heerenberg

 

e-mailadres: remers@euregio.org

tel.nr.: +49 (0)2821 7930 23